Zum Hauptinhalt springen

Lindenplatz

Der Lindenplatz ist der Ortsmittelpunkt von Zornheim und das nicht erst seit seinem Umbau im Jahre 2015. Im Mittelalter tagte hier das Ortsgericht. Wie damals üblich, wurden die Verhandlungen im Freien unter einem Baum abgehalten. Zornheim hatte hierfür eine Linde gewählt, die dem Platz auch heute noch seinen Namen gibt. Neben der großen Linde runden seit 2015 Spalierlinden den Platz ab.

Der Abriss der straßenseitig baufälligen Häuser hatte der Gemeinde die Möglichkeit gegeben, die Freifläche neu zu gestalten. Entstanden ist ein Ortsmittelpunkt, der für rheinhessische Dörfer ungewöhnlich groß ist.

Als zentrales Gestaltungselement ragt der Drei-Grazien-Brunnen mit seinem Wasserspiel heraus. Bänke, Freiflächen, ein Bouleplatz, ein Back- und Ausschankhaus und eine Bürgerstube laden zum Verweilen, Spielen und Genießen ein.

 

Drei-Grazien-Brunnen

Die nach dem Häuserabriss entstandene Freifläche animierte die Familie Peter Eugen Eckes dazu, der Gemeinde einen Brunnen zu stiften. Er sollte künstlerisch und gestalterisch anspruchsvoll sein, aber insbesondere die rheinhessische Region widerspiegeln. Die Wahl zur Realisierung fiel auf den Speyerer Künstler Franz Müller-Steinfurth (*9.1.1952 – †18.11.2017). Dieser befasste sich bereits vor dem ersten Treffen mit Herrn Eckes eingehend mit Zornheim. Dabei stieß er auf das für Zornheim zentrale Thema „Wein“ und griff die fünf Weinlagen der Gemeinde - Pilgerweg, Dachgewann, Guldenmorgen, Mönchbäumchen und Vogelsang - in vielfältiger Form geschickt auf.

So thronen der Brunnentisch und die fünf ringsum stehenden Bacchanten auf fünfeckigen Sockeln. Auf der Kelter stampfen drei Grazien die Trauben zu Most.

Der „Saft“ tritt beim Wasserspiel auch aus der pentagonalen, geflochtenen Kelter und fällt dann über den Brunnentisch hinab auf den großen Basaltsteinkreis. Das abwechslungsreiche und neckische Wasserspiel zwischen Bacchanten und Grazien kreierte Franz Müller-Steinfurth. Durch die Stifterfamilie Peter E. Eckes wurde der Brunnen realisiert, der nun das Gesamtbild des Platzes prägt und für Zornheim zu einer zentralen Sehenswürdigkeit geworden ist.

Weitere Informationen zur Entstehung und Geschichte finden Sie im Buch: „Mit Schönheit, Charme und Freude. Der Drei-Grazien-Brunnen von Zornheim“, Nünnerich-Asmus-Verlag, Mainz, 2015 (erhältlich in der Gemeindeverwaltung)

 

Suchformular

Rathaus

Gemeindeverwaltung
Kirschgartenstraße 2
55270 Zornheim
Tel: 06136-95294-0
Fax: 06136-95294-13
E-Mail: gemeinde@remove-this.zornheim.de

Kontaktformular